Terminhinweis: ÖPNV Flatrate - Auch für Osnabrück machbar?

Wann: Montag, 28.04.14
19:00 Uhr
Wo: Zentrum für
Umweltkommunikation der DBU

An der Bornau 2, Osnabrück
Der Eintritt ist frei

Plakat: Nächster Halt: Fahrscheinlosen öffentlichen Nahverkehr testen

Der fahrscheinlose, öffentliche Personennahverkehr ist eine der bekanntesten Forderungen der Piratenpartei. So haben dies z.B. die Piraten Bremen vor einiger Zeit "einmal nachgerechnet" und auch im aktuellen EU-Wahlprogramm werden Projekte für "Freie Mobilität in europäischen Städten" gefordert.

Fahrscheinloser Nahverkehr in Form einer Flatrate, ist ein umlagefinanziertes Nahverkehrskonzept, bei dem die Kosten vollständig aus Steuermitteln getragen werden

In einigen Städten Europas - beispielsweise im estnischen Tallinn - sind ähnliche Konzepte bereits konkret umgesetzt worden. Derzeit wird der öffentliche Personennahverkehr in Deutschland massiv durch Steuergelder subventioniert, zwischen 50 und 70 Prozent der Kosten werden mit Steuergeldern bestritten. Der Fahrkartenpreis beinhaltet jedoch neben den Betriebskosten zahlreiche zusätzliche Kosten, die aus dem Fahrscheinverkauf, der Fahrscheinkontrolle, der damit einhergehenden Verwaltung und den Werbeausgaben resultieren. Bei einem fahrscheinlosen Mobilitätskonzept, bei dem der Verkehr ausschließlich durch die öffentliche Hand finanziert wird, würden diese Kosten - die bereits auf den Verbraucher umgelegt werden - eingespart werden.
Ein solches Konzept bietet Chancen in vielerlei Hinsicht:
Für den Tourismus ist fahrscheinloser Nahverkehr ein eindeutiger Gewinn. Regionen können damit werben, dass Gäste sich hier innerhalb des öffentlichen Verkehrsnetzes frei bewegen können; ohne umständlichen Fahrscheinkauf, der vor allem für internationale Gäste eine Barriere darstellt.

Auch von anderer Seite gibt es Überlegungen in diese Richtung: so hält Prof. Dr. Heiner Monheim auf Einladung der Klimaallianz Osnabrück und Osnabrücker Sozialkonfernez am Montag, den 28.04.14 um 19:00 Uhr im Zentrum für Umweltkommunikation der DBU (An der Bornau 2, Osnabrück) einen Vortrag mit dem Titel "DIE ÖPNV-FLATRATE - MOBILITÄT FÜR ALLE, FÜR EINE SCHÖNE STADT UND KLIMASCHUTZ". Er gilt als einer der bundesweit führenden Verkehrswissenschaftler und lehrte an der Uni Trier. Monheim engagiert sich für umweltfreundliche und stadtverträgliche Verkehrskonzepte. Seine umfassenden Überlegungen zur Förderung des Fußgängerverkehrs, Fahrradverkehrs und öffentlichen Verkehrs bieten die Grundlage für sozial gerechte und ökologische Mobilität.

Der Vortrag richtet sich an alle interessierten Bürger, an Aktive aus Klimaschutz, Umweltverbänden, Sozialinitiativen, Gewerkschaften, Wissenschaft und Wirtschaft, an Politik, Stadtverwaltung, Landkreis, Verkehrsbetriebe und die Mitglieder der Beiräte.