Zuhören statt Abhören - Kandidatinnen der Piratenpartei beantworten Fragen der Bürgerinnen und Bürger

Am Mittwoch, den 18. September stellen sich Katharina Nocun, politische Geschäftsführerin der Piratenpartei und Direktkandidatin für den Wahlkreis Osnabrück Land und Kerstin Demuth, Kandidatin für den Wahlkreis Stadt Osnabrück, den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Die Kandidatinnen werden zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Theatervorplatz auf einem Sofa in knalligem Orange in der Osnabrücker Innenstadt anzutreffen sein. 
 
Die PIRATEN möchten dadurch den laut Umfragen bis zu 40% unentschlossenen Wählern die Möglichkeit bieten, sich direkt zu informieren und den Kandidaten persönlich Fragen stellen zu können. 
"Der Bundestag braucht dringend ein Update," meint Nocun. "Bürgerrechte wurden ausgehöhlt, wie der Überwachungsskandal zeigt und Bürgerbeteiligung ist immer noch ein Fremdwort in Berlin. Wir wollen eine Gesellschaft die Technik für die Menschen statt gegen sie einsetzt und neue Chancen für Demokratie im digitalen Zeitalter nutzt, statt eine Überwachungsinfrastruktur orwellschen Ausmaßes aufzubauen."
"Wir haben Idealismus, Netzkompetenz und den ernsthaften Willen, die Bürger in politische Entscheidungen mit einzubeziehen. Das hebt uns von den anderen Parteien ab." ergänzt  Demuth. 
 
Die Kandidatinnen werden auch online Fragen beantworten. Über den Facebook-Account der Piraten Osnabrück oder aber über den Twitter Hashtag #piratensofa können Menschen direkte Fragen an die Kandidatinnen richten. 
 
Einen Wombat wird es, entgegen aller Gerüchte, auf dem Sofa aus Tierschutzgründen nicht geben.